Rezensionen zu „Date im Dunkeln“

Lovelybooks

www.lovelybooks.de

 

02. September 2014

Romantische Idee mit viel Gefühl

Die Idee des Buches fand ich vom ersten Augenblick an sehr interessant. Wie läuft denn in Wirklichkeit das erste Treffen nach einem aufregenden Chat ab? Man sieht sich, steckt sich in eine Schublade… wird selbst in eine Schublade gesteckt… nur Aufgrund des Äußeren… und das war es dann…

Susanne und Tristan wollen das verhindern und planen deshalb ein Treffen im Dunkeln. Tristan nennt ihr eine Adresse und eine Uhrzeit, die Wohnung ist komplett abgedunkelt und es beginnt ein aufregendes Kennenlernen ohne Sehen….
Der erste Teil der Geschichte enthält die Chat-”Protokolle” der beiden Protagonisten und die Gedanken von Susanne. Allerdings ist Susanne eine Träumerin und verliert sich oft in Tagträumen. Diese integrieren sich beim Lesen in ihren Alltag und haben mich oft ziemlich verwirrt. Da sieht sie einen Ritter auf einem Pferd auf sich zukommen… reitet selbst durch einen Wald und geht sich anschließend im realen Leben den “Pferdeschweiß” abwaschen… sieht einen Ritter mit Blumen auf sich zukommen und hat anschließend eine Blume im Haar… hmm…
Auch ist Tristan besessen von der altdeutschen Sprache im original Tristan-Buch. So fließen von ihm immer wieder Texte in dieser Sprache ein, die ich nicht lesen/verstehen konnte. Das hat mich das eine und andere Mal ganz schön aus dem Lesefluß gebracht.

Aber die Story ist interessant und die Idee einfach genial.

Im zweiten Teil erleben wir, ob sich Susanne und Tristan wiedersehen… und wenn ja, ob sie sich auch SEHEN!
Der Schreibstil ist hier flüssiger, weniger verwirrende Fantasien. Ich konnte sehr gut mit Susanne mitfühlen, die in diesem Teil der Geschichte an ihre Grenzen geführt wird und ihre Überzeugung überdenken muß.

Für mich war das eine interessante, glaubhafte Idee. Wenn auch der erste Teil der Geschichte ein wenig verwirrend für mich war, so habe ich die Gefühle von Susanne gut nachvollziehen können und hatte das eine und andere Mal eine Gänsehaut am Körper und immer mal wieder gedacht: “Ja, genauso hätte ich auch gehandelt/gedacht/geantwortet!”

Ein süsses Buch über Chatkontakte und deren Weg ins ware Leben ohne Routine und Vorurteile. 4 von 5 Sternen

 

Vorablesen

www.vorablesen.de

(eine Auswahl aus den sehr zahlreichen  Rezensionen)

 

07. Juni 2014

Erfrischend anders

Auf eine Weise, die ich nicht benennen kann, liest sich das ganze für mich irgendwie anders als alles, was ich sonst so lese.
Nicht zu flüssig, nicht zu durchschaubar, .. Einfach schön. Mir hat es Spaß gemacht.

 

06. Juni 2014

Date im Dunkeln

Wunderschön und berührend geschrieben. So etwas würde ich auch gerne mal erleben.

 

05. Juni 2014

Date im Dunkeln

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Ich denke gerade in der heutigen Zeit, kann es oft zu solchen Internet Bekanntschaften kommen. Ich finde Bücher im „Email-Stil“ oder auch im „Briefstil“ sehr schön. Das Buch würde ich mir auf jeden Fall kaufen.

 

05. Juni 2014

Spannendes Thema

Also ich muss sagen, dass ich die Geschichte sehr spannend finde weil Sie irgendwie real sein könnte. Ich liebe Geschichten in den Chats, Emails oder SMS- Gespräche vorkommen. Sie machen die Geschichten moderner da heutzutage ja jeder ja fasst jeden Tag am E-Mails versenden oder chatten ist mit Freunden, Bekannten und Verwandten! Ich finde es prima

 

04. Juni 2014

Vom Date im Dunkeln tragen lassen

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Ich konnte die Verlorenheit und Einsamkeit der Protagonisten fühlen. Die Phantasien und Vergangenheitsbewältigung wurde sehr gut herausgearbeitet. Für mich war die Geschichte ziemlich versponnen, zunehmend spannend und wirklich lesenswert.

 

04. Juni 2014

Chatten … Zeitgeist

Eine Geschichte über eine Internetbekanntschaft und die damit verbundenen (Kleingeschriebenen) Chats.
Eine Geschichte die gestern, heute oder Morgen irgendwo auf dieser Welt genau so stattfindet bzw. bereits stattgefunden hat.
Nette Idee 🙂

 

04. Juni 2014

100% mein Geschmack!

Ähm, hallo? Warum ist dieses Buch noch nicht bei einem der großen Verlage? Ich liebe es! Seit „Gut gegen Nordwind“ bin ich ein riesen Fan von E-Mail bzw. in diesem Fall Chat-Kommunikation in Romanen. Die Autorin setzt dieses Stilmittel hier perfekt ein. Die Protagonistin Susanne hat außerdem einen spannenden Charakter und entspricht so gar nicht der Durchschnitts-Frau, was das Ganze zusätzlich spannend macht.
Eine sehr gut ausgewählte Leseprobe, die Lust macht auf mehr!!

 

04. Juni 2014

Gute Idee und liest sich sehr schön

Ich finde es eine echt gute Idee. Gerade die im Buch gefasste „Chat“ Mitschnitte finde ich echt witzig.
Es ist schön lesbar und spannend. Ich lese solche Bücher eigentlich nicht, aber das würde ich mir sogar kaufen. :))


 

Amazon

www.amazon.de

 

zu „Date im Dunkeln – Teil 1“, 15. März 2014

Man muss nicht unbedingt das Licht des anderen ausblasen …

……um das eigene Licht leuchten zu lassen —> Phil Bosmans

Inhalt:

Die eher für sich alleine lebende Sam, eigentlich Susanne lernt Tristan in einem Chat kennen, und dabei bemerken sie dass sie beide gerne lesen und so kommen sie schnell ins Gespräch. Nachdem sie sich immer besser kennenlernen und es auch zwischen den Beiden funkt, beschließen sie sich zu treffen aber es soll kein 08/15 Date werden sondern ein Date in absoluter Dunkelheit…..

Mein Eindruck:

Die Geschichte ist eine Mischung zwischen Surrealismus und Poesie, es wechselt ständig zwischen Realität und Fantasie. Ich fand die Art der Erzählweise sehr spannend, da man ständig hin und hergerissen wird. Toll fand ich auch das einbringen von Tristan und Isolde, da mir diese Geschichte schon als kleines Mädchen gefallen und ihren Zauber in all der Zeit bei mir nicht verloren hat. Bin allgemein ein großer Legenden und Sagen Liebhaber aber Tristan und Isolde ist definitiv mein Favorit in dieser Sagen und Legenden Welt. Von mir bekommt dieser 1. Teil 4,3/5 Sterne und ich bin sehr gespannt wie diese Geschichte weiter geht.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Sie können diese HTML-Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>